Berichte

Bericht als pdf-Datei [160 KB]
Herbstversammlung des Gartenbauvereins Seeon
am 18.10.2007 beim "Alten Wirt" in Seeon

Seeon: Zur Herbstversammlung des Gartenbauvereins Seeon war der Altwirtssaal in eine herrliche Dekoration getaucht. Anni Schuster konnte eine Vielzahl von Mitgliedern begrüßen, die sich neben dem Vereinsgeschehen auch für den Vortrag von Josef Häusler zum Thema Grabgestaltung und – pflege interessierten.

Zudem konnte die Vorsitzende Anni Binder, Roitham, Renate Brosch, Seeon, Alfred Fiedler, Seeon, Clemens Guggenberger, Wöllhub, Elisabeth Hailer, Seeon, Ludwig Mair, Baderpoint, Anni Mühlbauer, Pavolding und Frieda Schönlinner, Seeon für 25 Jahre Treue zum Verein mit der Silbernen Ehrennadel des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege München ehren.

Oben von Links: Bürgermeister Konrad Glück, Anni Schuster, Clemens Guggenberger.
Unten von Links: Hanna Fiedler, Kathie Mair, Anni Mühlbauer, Frieda Schönlinner, Elisabeth Hailer.

In einem kleinen Quiz war ein Riesenkürbis zu schätzen, der letztendlich 16,8 kg wog. Dafür war für alle Teilnehmer ein Preis vorbereitet.

In ihrer Rückschau war der Verein wieder äußerst aktiv. Es wurden Muttertagsgeschenke gebastelt, der Blumenschmuck am Kriegerdenkmal wurde hergerichtet, die Kreisverkehrsbepflanzung gepflegt und bereits zwei Wochen als früher wurde mit dem Obstpressen begonnen. Ein Tagesausflug ging zur Rosenbäuerin und ein Ausflug mit dem Truchtlachinger Verein nach Meran. Am 15. September beteiligten sich die Gartenfreunde am 100 jährigen Gründungsfest des Truchtlachinger Vereins.

Wettermäßig war es für die Gartler ein extremes Jahr, so Schuster. Bedingt durch das warme Frühjahr sind die Obstgärten von Feuerbrand, einer Bakterienkrankheit stark betroffen. Erstmals in Nordamerika, seit 1971 in Deutschland, breitete sich diese Krankheit flächendeckend übers Land aus. Befallene Zweige müssen unbedingt in die Mülltonne oder verbrannt werden und dürfen nicht kompostiert werden, klärte Anni Schuster die Versammlung auf.

Ein Informationsblatt wurde auch wieder von der Beifußpflanze Ambrosia ausgelegt. Seeon ist von der Allergiepflanze bisher verschont geblieben. Wichtig ist, so die Gartenbauvorsitzende, sollte man solche Pflanzen entdecken, diese mit Handschuhen auszureißen und im Müll zu entsorgen.

Wie bereits im Frühjahr angekündigt läuft jetzt im Herbst die „Aktion Bodenproben“ an. Für die Mitglieder werden gegen einen Unkostenbeitrag von 10 Euro, die Differenz trägt der Kreisverband, Erdproben auf Bodenart, pH-Wert, Phosphor, Kali und Magnesium untersucht. Bei dieser Standarduntersuchung wird abschließend die für den Gartler so wichtige Düngeempfehlung mitgeteilt. Nähere Informationen und Anmeldung hierzu bei Anni Schuster Tel.: 08667/7820.

In der Vorschau stehen folgende Termine bereits fest.
2. November um 19:30 Uhr Informationsveranstaltung zum Thema „Zukunft ohne Gentechnik“ im Kurhaus Waging gemeinsam mit Attac Gruppe Rupertiwinkl und Verband Bayerischer Bienenzüchter
Donnerstag, 15. November Ausflug „Kocherlebnis im Miele Kochstudio“ München, Abfahrt 14:00 Uhr in Emertsham bei Elektro Zach, Kosten 15 Euro.

Für die Bestellung von Obstbäumen bat die Vorsitzende sich baldmöglichst zu melden, da diese in der kommenden Woche gekauft werden. Obstpressen ist noch bis zum 26. Oktober möglich.

Der diesjährige Ausflug ist eine dreitägige Busreise von 6. bis 8. August nach Dresden. Kosten 180 Euro zuzüglich etwaiger Eintritte. Das Programm sieht neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt einen Ausflug ins Elbsandsteingebirge zur Fischer Bastei und einen Tanzabend vor.

Bürgermeister Konrad Glück bedankte sich in seinem Grußwort bei den Aktiven und der Vorstandschaft für das gute Miteinander und die Zusammenarbeit auch übers Dorf hinaus. „Hier wird sichtbar was geleistet worden ist“ so Glück. „Das Dorf macht die Gemeinde aus“, lobte er das stete Verschönern, ob am Ortsbild oder im Hausgarten. Der Prometheus am Kreisverkehr wird in Kürze beleuchtet und dann könne die Bepflanzung gut gestaltet werden. Der Aufruf um Unterstützung um weitere Kirchnerfiguren zu erhalten, sei auf gute Resonanz gestoßen, so Bürgermeister Glück.

Josef Häusler führte in seinem anschaulichen Vortrag über Grabgestaltung und –pflege die verschiedensten Formen zur Bepflanzung aus. Ob als Direktpflanzung oder in der Schale zeigte er Beispiele auf, um Harmonie aufs Grab zu bringen mit dem Gespür was auf ein Grab passt. Klassisch kreisrund, vegetativ oder geschwungen, Farben kombinieren, winterfeste Pflanzen richtig behandeln, all das zeigte er mit den mitgebrachten Herbstzauber, Heidekraut Calluna, Graspflanzen, silberblättrigem Thymian, Euphorbia, grünem Salbei, Silberspitz, Alpenveilchen und Chrysanthemen.

Referent Josef Häusler aus Traunstein

Mit kleinen Handgriffen liebevolle Einfassungen mit Thujen- und Tannenzweigen arrangieren - mit wenigen Sachen und wenig Aufwand eine schöne Bepflanzung. „Die Kultur am Friedhof gehört dazu“, erklärte Häusler, der seit 48 Jahren Friedhofsgärtner in Traunstein ist.

Informatives und Neuerungen rund um den Verein sind auch im Internet unter www.gartenbauverein-seeon.de nachzulesen.

Bericht und Foto: Christa Stifter