Berichte

Bericht als pdf-Datei
Frühjahrs- und Jahreshauptversammlung
am Dienstag, 27.03.2012 beim "Alten Wirt" in Seeon

Der kürzeste Weg zur Gesundheit, ist der Weg in den Garten

Seeon (cst). Zum Frühlingsauftakt hielt der Gartenbauverein Seeon seine Frühjahrsversammlung im blütenreich geschmückten Saal beim „Alten Wirt“ in Seeon. „Der kürzeste Weg zur Gesundheit, ist der Weg in den Garten“, so begrüßte die Vorsitzende Anni Schuster wie immer viele interessierte Gartenfreunde.

Bürgermeister Konrad Glück bedankte sich gleich im Vorfeld bei den Mitgliedern des Vereins für ihre stete Arbeit die rund um die eigenen Häuser, zur Dorfverschönerung, bei den Festen und am Seeoner Kreisverkehr bewerkstelligt wird. Dies sei ein Aushängeschild für den ganzen Ort und auch die Resonanz zeige die Wertschätzung. Besonders hob er die Frauen heraus, die meistens den Gartenbereich versorgen.

Als Referent war Kurt Schmidt-Seyfferth, Außendienstmitarbeiter von Oscorna-Dünger,  zum Thema „Gesunder Garten“ eingeladen. „Der Garten ist ein Genuss für alle Sinne“, betonte er. Er gab hilfreiche Tipps zur Pflege von Rasen, Garten und Rosen. Schon der Blick auf den Rasenboden zeige,  wie die Beschaffenheit des Bodens sei, dies erkenne man am Bewuchs. Wichtig für den guten Untergrund ist die Bodenatmung, dafür dürfen auch kleine Steine im Erdreich sein. Bei allen Bepflanzungen, auch im Blumen- und Gemüsebereich, sollte man auf die Bodenverdichtung und Bodenbelebung achten sowie die Kompost- oder Mistdüngung und den natürlichen Kreislauf nicht vergessen. Auch sollte man Mischkulturen setzen und dabei nicht nur an die obere Spitze der Pflanze, sondern auch an die Tiefe der Wurzelung denken, die um ein vielfaches mehr ist. Hier holt sich der Setzling das Wasser. So ist weniger Gießen mit reichlich Wasser besser,  als täglich zu Wässern und dabei nur die Oberfläche zu befeuchten. „Quelle aller Güter ist der Boden“ war hierbei der bedeutsame Tenor. Außerdem ist jede Pflanze ist eine kleine Solaranlage und braucht Sonne und Licht, führte er aus.

Im Rückblick gab Schriftführerin Regina Manzinger eine Übersicht über das abgelaufene Vereinsjahr. Der Seeoner Kreisverkehr wird regelmäßig gepflegt und bepflanzt, beim Weinfest der Burschen sowie und bei den kirchlichen Festen zur Altarweihe und zum Kriegerjahrtag wurde geschmückt und beim Kirta der Vereine beteiligte man sich. Der Vereinsausflug ging in die Fränkische Schweiz zur Osterbrunnenschau nach Bamberg. Eine Tagesfahrt zu „Floristik auf dem Bauernhof“ von Monika Geisberger ging nach Heldenstein. Beim 100 jährigen Jubiläum des Gartenbauvereins Schnaitsee waren die Seeoner Gartler vertreten. Zur Baumpflanzung auf dem neuen Sportgelände wurden zwei Linden gestiftet.

Bereits in diesem Jahr organisierte der Gartenbauverein einen Obstbaumschnittkurs in Ischl, der mit 25 Teilnehmern sehr gut frequentiert war. Kreisfachberater Georg Unterhauser erklärte Schnitttechnik und Pflege für die verschiedenen Obstgehölze. Aktiv war der Gartenbauverein auch bei den Aktionen mit Kindern und Jugendlichen. So wurden Muttertagsgeschenke, Kräuterbuschen, Advents- und Weihnachtschmuck  und bereits im März nützliche Insektenhotels gebastelt und gebaut.

Offizielle Mitgliederversammlungen wurden im Frühjahr und im Herbst abgehalten, die Versammlungen des Kreisverbandes sowie ein Fortbildungsseminar für Vorstandsmitglieder besucht.

Die Vorsitzende Anni Schuster gab Neuerungen und die Vorschau bekannt. Neben den Einzelmitgliedschaften wird es künftig eine Familienmitgliedschaft geben. Ein Weideflechtkurs mit Hedwig Öttl findet am 12. und 13.April  im Feuerwehrhaus in Seeon statt (ist bereits ausgebucht),  Mittwoch, 18.April um 18 Uhr Baumveredlungskurs im Weinstüberl in Palling, Samstag, 12.Mai um 14:00 Uhr Muttertagsgeschenk-Basteln im Feuerwehrhaus, 15. bis 17.Juni Traunsteiner Rosentage mit Rahmenprogramm, hierzu wird wieder eine Rosenkönigin gesucht (Bewerbungen bis 14.April), Sonntag, 24.Juni „Tag der offenen Gartentür“ in Hipflham bei Kirchanschöring.

Zum 110 jährigen Gründungsfest des Burschenvereins Seeon mit Gaufest wurden die Gartler um Mithilfe gebeten. Es werden Girlanden gebunden und Boller gesteckt.  Das Fest ist von 26.Juli bis 6.August, das Gau- und Gründungsfest ist am Sonntag, 5.August, hier wird sich der Verein am Festzug beteiligen.

Am Dienstag, 14.August um 18 Uhr ist Kräuterbuschenbinden mit Kindern auf dem Gabrielhof und am Samstag, 24.November werden mit den Kindern und Jugendlichen bei der Familie Wegerer Adventsgestecke gebastelt. Am Donnerstag,  11.Oktober um 20 Uhr findet die Herbstversammlung beim „Alten Wirt“ in Seeon statt.

Der Ausflug geht zusammen mit dem Gartenbauverein Truchtlaching am Samstag, 16. Juni zur Gartenbäuerin nach Karolinenfeld zur Besichtigung der Rosen und Blumen im Bauerngarten. Abfahrt ist um 12.30 Uhr mit dem Bus, der um ca. 19 Uhr wieder zurück ist. Anmeldung bitte baldmöglichst bei Maria Wegerer, Ischl, da die Teilnehmerzahl  begrenzt ist.

Der Landschaftspflegeverband bietet weiterhin mit dem Programm „Streuobstwiese“ die Pflanzung mit Hochstämmen an. Meldung muss bis Mitte Juli unter Tel.:  0861/58539 erfolgen. Im Kreisverband ist 2012 Prämierung des Vorgartens. Bis 20. August können sich zwei Haus- und Gartenbesitzer bei der Vorsitzenden melden. Festveranstaltung ist dann am Dienstag, 23. Oktober in Palling. Die 16.bayerische Landesgartenschau ist von 26.April bis 7.Oktober in Bamberg zum Thema „Treffpunkt Natur“. 2013 ist in Lampolding in der Turnhalle am 19. und 20.Oktober die Ausstellung „Querbeet“

Eine Aktion mit Bodenproben unter dem Motto „Umwelt schützen, den Boden untersuchen“ wird im Herbst sein, die Tüten dazu werden in der Herbstversammlung verteilt. Von Juni bis Oktober findet wieder jeden ersten Freitag im Monat der Seeoner Dorfmarkt statt. Der Gartenbauverein kann sich mit Früchten und Obst beteiligen. Anmeldung bei Peter Huber oder Anni Schuster.

Der Geräteverleih ist weiterhin bei Resi Heinzmann (Rasenkultivierer) und Rosmarie Freiwang (Erddampfgerät). Blumenerde kann kostengünstig bei Anni Schuster an die Vereinsmitglieder weitergegeben werden. Die Obstpresse wird von Anfang September bis Ende Oktober bei Beate Hartl in Betrieb sein.


Beim Blick auf Bild: Bereits im März diesen Jahres wurden Insektenhotels mit Robert Mörtl in der Werkstatt der Familie Wegerer in Ischl mit Kindern und Jugendlichen gefertigt.

Bericht: Christa Stifter